Wie funktioniert der Stromanbieterwechsel?

Der Wechsel des Stromanbieters ist ein rein formaler Vorgang – und damit für Verbraucher völlig komplikationslos. Der Anbieterwechsel ist weder mit einem Zählertausch noch mit neuen Verkabelungen oder sonstigen technischen Arbeiten verbunden. Auch der Strom aus der Steckdose bleibt derselbe, nämlich der bundesweite Mix, den jeder Haushalt in Deutschland bezieht. Einzig und allein der Stromanbieter ändert sich – und damit verbunden der Tarif, der Preis und die Vertragsbedingungen.

Anbieterwechsel ist reine Formsache

Landläufige Vorbehalte gegen einen Stromanbieterwechsel – etwa die Befürchtung, plötzlich ohne Stromversorgung dazustehen, oder die Scheu vor bürokratischen Hürden beim Wechselprozedere – sind unbegründet.

Zum einen gilt in Deutschland eine gesetzliche Versorgungspflicht, die jedem Haushalt, auch im Falle des Anbieterwechsels, eine lückenlose Stromversorgung garantiert. Darüber hinaus bleibt der örtliche Netzbetreiber unabhängig vom jeweiligen Stromlieferanten weiterhin verantwortlich für eine störungsfreie Versorgung. Und auch die Wechselformalitäten sind heutzutage mit denkbar geringen Mühen verbunden.

Üblicherweise übernimmt der neue Versorger sogar die Kündigung des alten Vertrages. Und selbstverständlich ist der komplette Wechselvorgang, inklusive Strom-Gasvergleich und Serviceangeboten für unsere Kunden kostenlos.

© Alle Rechte vorbehalten